About Jörg Haldorn

Geschäftsführer zaldor GmbH, Certified Financial Planner (CFP), European Financial Advisor (EFA), Geprüfter privater Finanzplaner nach DIN ISO 22222, Finanzökonom (EBS), Diplom-Betriebswirt

Steht uns der eigentliche Crash noch bevor?

Hofheim am Taunus, 20. Mai 2020 - Die aktuelle wirtschaftliche Situation meißelt so manche Sorgenfalte auf die Stirn. Doch noch mehr Kopfzerbrechen bereitet mir die Frage der nachhaltigen Finanzierung all der erforderlich gewordenen historischen Rettungsmaßnahmen in Billionenhöhe. Ein Wirtschaftsumfeld, mit der wohl stärksten Rezession der Nachkriegsgeschichte und massiver staatlicher Neuverschuldung, trifft nun auf eine historisch hohe globale Verschuldung in Höhe von 255 Billionen US-Dollar. Nach Daten des internationalen Bankenverbands Institute of International Finance (IIF) waren das zum Jahresende 2019 322 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Genau das zu vermeiden, war eines der dringlichsten politischen Ziele der zurückliegenden Jahre. Covid19 ist nun [...]

Von | 20/05/2020|Kategorien: Archiv, Im Fokus|Stichwörter: , , , , , , , |0 Kommentare

Ausblick 2020: Nur auf die Logik ist Verlass!

Hofheim am Taunus, 16. Januar 2020 – In den zurückliegenden Wochen waren die Medien wieder prall gefüllt mit allerlei Vorhersagen für das vor uns liegende Jahr. Eine beliebte Spielwiese der Prognostiker waren dabei natürlich auch wieder die Kapitalmärkte. Und auch dieses Mal war jedes Szenario dabei, vom Crash bis zu präzise bezifferten Allzeithochs. Wenn Sie eine Bündelung gewisser Prognosen in eine konkrete Richtung herausgelesen haben, dann sollten Sie erfahrungsgemäß genau das Gegenteil dessen tun! Mit diesem Kommentar werde ich die engen Grenzen solcher Vorhersagen logisch aufzeigen. Und ich werde begründen, warum unser Verstand der bessere Investmentkompass ist, als Prognosen, die [...]

Volle Stiefel statt drohende Rute

Hofheim am Taunus, 28. November 2019 – Nur noch wenige Tage und der Nikolaus wird uns wieder einen Besuch abstatten. Ein kleines Geschenk dürfte es doch bitte auch diesmal wieder sein. Artig genug waren die allermeisten von uns ganz sicher über das Jahr hinweg. Sollte der Nikolaus das anders sehen und unseren Stiefel nicht randvoll auffüllen, kann das nur unangemessen und ungerecht sein. Das fühlt sich dann in etwa so an wie mit den Zinsen auf unsere Guthaben. Wir geben den Banken über das Jahr hinweg brav unser Geld, mit dem sie wirtschaften können, und als Honorierung bekommen wir einen [...]

Von | 29/11/2019|Kategorien: Archiv, Im Sinn|0 Kommentare

Geh‘ n Sie vor der Konjunktur!

Hofheim am Taunus, 11. Oktober 2019 - Hazy Osterwald lieferte mit seinem Sextett zu Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders 1961 mit dem „Konjunktur-Cha-Cha“ einen unvergesslichen Klassiker. „Geh‘ n sie mit der Konjunktur, … Nehm’n sie sich ihr Teil sonst schäm‘ sie sich und später geh’n sie nicht zum großen Festbankett.“ Dieser Ohrwurm liefert einige sehr nützliche Binsenweisheiten. Doch für den erfolgreichen Anleger muss der Text, zwar nur ein wenig aber doch ganz entscheidend, umgeschrieben werden. „Geh’n Sie vor der Konjunktur!“ muss die Empfehlung lauten, sonst ist die Creme des Festbanketts schon verspeist. Möglicherweise ist gerade wieder ein solcher Zeitpunkt gegeben, zu [...]

Liebet die Freiheit, ehret den Markt und durchschaut Karl Marx!

Hofheim am Taunus, 12. September 2019 – Frei sein. Welch wunderbare Perspektive! Nicht tun zu müssen, was man eigentlich gar nicht will. Die knappe Lebenszeit selbstbestimmt zu gestalten und dabei den eigenen Präferenzen zu folgen, ohne andere dabei in irgendeiner Weise in ihrer Freiheit einzuschränken. Die Wahlfreiheit zu haben, das eine kaufen zu können und auf das andere bewusst zu verzichten. Freiheit hat unterschiedliche Facetten, doch sie braucht, neben dem Geist, (fast) immer auch eine ökonomische Grundlage. Diese ökonomische Grundlage besteht aus zwei Teilen: dem Kapital und dem freien Markt. Den Markt stelle ich im Folgenden in den Fokus meines [...]

Runter von der kahlen Weide!

Hofheim am Taunus, 10. Juli 2019 – Die Übersicht der Tagesgeldzinsen mutet seit Jahren an wie der Anblick vertrockneter Weiden, die so schnell nicht nachwachsen werden. Doch anstatt weiterzuziehen, um neues Weideland zu finden, stehen viele deutsche Sparer mit über sechs Billionen Euro wie bewegungsunwillige Schafe weiter auf dem kahlen Zinsboden von nahezu null Prozent. Rational ist das bei einer Inflation von nachhaltig deutlich über einem Prozent abschließend nicht zu erklären. Nachvollziehbare Argumente für dieses „störrische“ Verhalten hört man als Berater aus ganz unterschiedlicher Anleger-Perspektiven und zu jeder Zeit zuhauf. Doch Hintergrund ist im Wesentlichen ein psychologisches Phänomen: ausgeprägte Verlustängste. [...]

Wie wär’s denn mal mit einer ganz neuen Währung?

Hofheim am Taunus, 07. Juni 2019 – Seit 2010 befinden wir uns in der sogenannten „Eurokrise“. Fast schon eine Dekade Krise und kein Ende in Sicht. Wird es ein Ende mit Schrecken geben oder beschert uns die viel zitierte „Friedens-Währung“ den Schrecken ohne Ende? Oder ist vielleicht doch endlich eine Problemlösung in Sicht? Brüssel, wir haben ein Problem! Dass der Euro ein Problem hat, ist unstrittig. Wenn Wikipedia wie folgt konstatiert: „Die Eurokrise bezeichnet eine vielschichtige Krise der Europäischen Währungsunion… Sie umfasst eine Staatsschuldenkrise, eine Bankenkrise und eine Wirtschaftskrise…“, dann muss da etwas dran sein. So viele Krisen auf einmal [...]

Geldexperiment Euro

Hofheim am Taunus, 28. Mai 2019 – Würde man in einer willkürlich gewählten Fußgängerzone eine Umfrage zur Beliebtheit des Euro durchführen, so würde das Ergebnis für unsere Gemeinschaftswährung vermutlich gar nicht so schlecht ausfallen. Denn seine Scheine sind schön bunt, er ermöglicht uns die wechselfreie Zahlung in Italien, Spanien und anderen beliebten Urlaubsregionen und schließlich sind unsere Politiker der Auffassung, dass er auch dem Frieden in Europa dient. Doch wenn man sich intensiver oder gar von Berufswegen mit dem Euro beschäftigt, dann wird man feststellen müssen, dass diese Währung seine Tücken hat und von einem „guten Geld“ ganz weit entfernt [...]

Von | 28/05/2019|Kategorien: Archiv, Im Fokus|Stichwörter: , , , , , , , |0 Kommentare

Pressemitteilung vom 06.03.2018: Zins-Comeback in Euroland?

Hofheim am Taunus, 06. März 2018 - Seit geraumer Zeit steigen die Zinsen in den USA. Die meisten Experten sehen diesen Trend zeitverzögert auch in der Eurozone einsetzen. Doch das Zinsniveau in den USA ist inzwischen bedrohlich hoch für die Stabilität von Aktien- und Immobilienmärkten. Die Nervosität zeigt sich in der seit Anfang Februar laufenden Marktkorrektur. An den Märkten herrscht derzeit global Deflation. „Um die Lage zu stabilisieren, müsste die Fed (US-Notenbank) einem weiteren Anstieg der Marktzinsen entgegenwirken. Ob sie das zeitnah tun wird oder nicht, auf absehbare Zeit werden sich die US-Zinsen wieder den Euro-Zinsen anpassen, statt umgekehrt. Der [...]

Pressemitteilung vom 20.12.2017: Aktienausblick 2018: Wie weit reicht der Aufwärtstrend noch?

Hofheim am Taunus, 20. Dezember 2017 –Aktien sind in der Breite längst nicht mehr billig. Das zeigt sich am Beispiel des DAX. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt auf Basis geschätzter Gewinne bei 18, auf Grundlage der aktuellen Gewinnsituation bei 19. Der historische Mittelwert liegt bei 16. Das weniger mit Bilanzpolitik manipulierbare Kurs-Cashflow-Verhältnis weist einen historischen Höchstwert mit 8,5 aus. Die US-amerikanischen Leitbörsen zeigen in ihrem historischen Vergleich ähnliche Niveaus. Sind die Kursgipfel jetzt greifbar nah, oder trägt es die Märkte weiter nach oben? Indizien für ein baldiges Ende der Aufwärtsbewegung Ein interessantes Ergebnis offenbarte zuletzt eine Analyse des  Wall Street Journal. [...]

Von | 20/12/2017|Kategorien: Archiv, Im Sinn|Stichwörter: , , , , , , , |0 Kommentare

Verehrter Besucher,

wir leben in einer sehr kurzlebigen Zeit der Reiz- und Informationsüberflutung. Verpackungen und Markenbekanntheit bestimmen immer häufiger die Kaufentscheidung. Dasselbe lässt sich bei Finanzentscheidungen beobachten. Die Qualität von Produkt- und Beratungslösungen gerät in den Hintergrund. Die Individualität der Kundenbedürfnisse wird kaum noch ernsthaft bedient.

Dieser Mangel ist umso gravierender, wenn komplexe (Finanz-)Entscheidungen via Internet mit einem Minimum an Support, scheinbar anonym und komfortabel getroffen werden.
Diese Entwicklungen sind Teil eines zugleich oberflächlichen wie kollektivistischen Zeitgeistes. Jeder Trend hat zweifelsohne seine Berechtigung, doch den tatsächlichen Nutzen muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich habe für mich jedenfalls entschieden: Ich will Qualität und Individualität und erfreue mich an nachhaltigen Produkten und Beziehungen!

Wer sich jedoch mit der schrittweisen Aufgabe seiner Identität wohlfühlt oder es gar nicht merkt, der ist im Mainstream der Verpackungskünstler gut aufgehoben. Wer hingegen spürt, dass er sich in Wirklichkeit so nur maximal für die zweitbeste Lösung entscheidet, oder bereits registriert hat, wie teuer unpassende Entscheidungen regelmäßig sind, dem stehe ich mit zaldor zur Seite:
Seit Firmengründung im Jahr 2003 ist bei zaldor alles ausgerichtet auf die bestmögliche Befriedigung der Kundenbedürfnisse. zaldor ist deshalb außer dem Kunden keinem verpflichtet: kein Shareholder Value, keine Vertriebsverpflichtungen oder Eigenprodukte stehen unserer zu 100 Prozent objektiven und neutralen Beratung im Weg.
Für die zaldor-Beratungsqualität stehen höchste Ansprüche an das eigene Know-how, die zum Einsatz kommenden Finanzprodukte und die angeschlossenen Partnerunternehmen.

Es ist mein innerer Antrieb als Mensch und Unternehmer, immer authentisch zu sein: Die beste Lösung für die individuelle Lebenssituation muss es sein - ohne Einschränkung!

Mir geht es um Qualität, um den respektvollen Umgang mit Ihrer Identität und Ihren knappen Ressourcen „Zeit“ und „Geld“. Mein Ziel ist die vertrauensvolle, partnerschaftliche und langfristig angelegte Zusammenarbeit!
Die viel versprechende Hochglanzverpackung inklusive zeitverzögerter Qualitäts-Ernüchterung gibt es bei zaldor nicht. Verantwortung, Verlässlichkeit, Stabilität und Ehrlichkeit prägen unser Handeln!

Wenn Sie meine Gedanken teilen, sollten wir uns unbedingt kennenlernen! Ich freue mich darauf!

Jörg Haldorn, CFP

PGlmcmFtZSAgc3R5bGU9IndpZHRoOjkwMHB4O2hlaWdodDo0NTBweCIgIHNyYz0iaHR0cHM6Ly96YWxkb3IuZGUvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzL2ZsaXBib29rLzEvbW9iaWxlL2luZGV4Lmh0bWwiICBzZWFtbGVzcz0ic2VhbWxlc3MiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd3RyYW5zcGFyZW5jeT0idHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL19POWs3N3dNNG1BP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
zaldor-Altersvorsorgeplanung
Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1RfbFNvWUNUbzBjP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung
Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzJzNzA5aGtSd3JZP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Finanzplanung ist Lebensplanung

Verehrter Besucher,

wir leben in einer sehr kurzlebigen Zeit der Reiz- und Informationsüberflutung. Verpackungen und Markenbekanntheit bestimmen immer häufiger die Kaufentscheidung. Dasselbe lässt sich bei Finanzentscheidungen beobachten. Die Qualität von Produkt- und Beratungslösungen gerät in den Hintergrund. Die Individualität der Kundenbedürfnisse wird kaum noch ernsthaft bedient.

Dieser Mangel ist umso gravierender, wenn komplexe (Finanz-)Entscheidungen via Internet mit einem Minimum an Support, scheinbar anonym und komfortabel getroffen werden.
Diese Entwicklungen sind Teil eines zugleich oberflächlichen wie kollektivistischen Zeitgeistes. Jeder Trend hat zweifelsohne seine Berechtigung, doch den tatsächlichen Nutzen muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich habe für mich jedenfalls entschieden: Ich will Qualität und Individualität und erfreue mich an nachhaltigen Produkten und Beziehungen!

Wer sich jedoch mit der schrittweisen Aufgabe seiner Identität wohlfühlt oder es gar nicht merkt, der ist im Mainstream der Verpackungskünstler gut aufgehoben. Wer hingegen spürt, dass er sich in Wirklichkeit so nur maximal für die zweitbeste Lösung entscheidet, oder bereits registriert hat, wie teuer unpassende Entscheidungen regelmäßig sind, dem stehe ich mit zaldor zur Seite:
Seit Firmengründung im Jahr 2003 ist bei zaldor alles ausgerichtet auf die bestmögliche Befriedigung der Kundenbedürfnisse. zaldor ist deshalb außer dem Kunden keinem verpflichtet: kein Shareholder Value, keine Vertriebsverpflichtungen oder Eigenprodukte stehen unserer zu 100 Prozent objektiven und neutralen Beratung im Weg.
Für die zaldor-Beratungsqualität stehen höchste Ansprüche an das eigene Know-how, die zum Einsatz kommenden Finanzprodukte und die angeschlossenen Partnerunternehmen.

Es ist mein innerer Antrieb als Mensch und Unternehmer, immer authentisch zu sein: Die beste Lösung für die individuelle Lebenssituation muss es sein - ohne Einschränkung!

Mir geht es um Qualität, um den respektvollen Umgang mit Ihrer Identität und Ihren knappen Ressourcen „Zeit“ und „Geld“. Mein Ziel ist die vertrauensvolle, partnerschaftliche und langfristig angelegte Zusammenarbeit!
Die viel versprechende Hochglanzverpackung inklusive zeitverzögerter Qualitäts-Ernüchterung gibt es bei zaldor nicht. Verantwortung, Verlässlichkeit, Stabilität und Ehrlichkeit prägen unser Handeln!

Wenn Sie meine Gedanken teilen, sollten wir uns unbedingt kennenlernen! Ich freue mich darauf!

Jörg Haldorn, CFP

Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1RfbFNvWUNUbzBjP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung