Die mutierte Inflation

Hofheim am Taunus, den 02. Juni 2021 – Mit dem feuchten Frühlingswetter sprossen zuletzt nicht nur allerlei hellgrüne Triebe in der Natur, sondern auch manche dunkelschwarzen Inflationsprognosen in den Denkstätten dieser Welt. Ernstzunehmende Fachleute sehen eine deutlich erhöhte Teuerung von bis zu 6 Prozent nachhaltig auf uns zukommen - was nicht ohne mindestens genauso ernstzunehmende Folgen für unser Wirtschaftssystem wäre. Die Gründe für diese Annahmen hören sich zunächst überaus plausibel an. Doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich eine Art „COVID19-induzierte Mutation“ der Inflation, die möglicherweise zu ganz anderen Rückschlüssen führt. Ausgangslage Wie immer, wenn ich über das Thema der Inflation [...]

Von | 01/06/2021|Kategorien: Archiv, Im Sinn|Stichwörter: , , , , , , , |0 Kommentare

Corona-Inflation voraus?

Hofheim am Taunus, 10. Juli 2020 – In der andauernden Corona-Episode sind viele Menschen mit verstärkten Ängsten konfrontiert. Allerlei Befürchtungen um die Gesundheit, die berufliche Situation und um die aufgebauten Ersparnisse werden aktuell im Zwischenhirn erzeugt und setzen viele enorm unter Stress. Die Amygdala des limbischen Systems ist dieser Tage besonders sensibilisiert für Signale, die Impulse zur Vorsicht bzw. Flucht geben. Prognostiker für den großen Crash oder die Hyperinflation bekommen daher gerade jetzt Gehör geschenkt. In meinem letzten Kommentar hatte ich mich eingehend mit den Crash-Prognostikern beschäftigt. Diesmal möchte ich die Furcht vor der großen Inflation, mit nachhaltigen Inflationsraten jenseits [...]

Von | 10/07/2020|Kategorien: Archiv, Im Fokus|Stichwörter: , , , , |0 Kommentare

Geh‘ n Sie vor der Konjunktur!

Hofheim am Taunus, 11. Oktober 2019 - Hazy Osterwald lieferte mit seinem Sextett zu Zeiten des deutschen Wirtschaftswunders 1961 mit dem „Konjunktur-Cha-Cha“ einen unvergesslichen Klassiker. „Geh‘ n sie mit der Konjunktur, … Nehm’n sie sich ihr Teil sonst schäm‘ sie sich und später geh’n sie nicht zum großen Festbankett.“ Dieser Ohrwurm liefert einige sehr nützliche Binsenweisheiten. Doch für den erfolgreichen Anleger muss der Text, zwar nur ein wenig aber doch ganz entscheidend, umgeschrieben werden. „Geh’n Sie vor der Konjunktur!“ muss die Empfehlung lauten, sonst ist die Creme des Festbanketts schon verspeist. Möglicherweise ist gerade wieder ein solcher Zeitpunkt gegeben, zu [...]

Pressemitteilung vom 06.03.2018: Zins-Comeback in Euroland?

Hofheim am Taunus, 06. März 2018 - Seit geraumer Zeit steigen die Zinsen in den USA. Die meisten Experten sehen diesen Trend zeitverzögert auch in der Eurozone einsetzen. Doch das Zinsniveau in den USA ist inzwischen bedrohlich hoch für die Stabilität von Aktien- und Immobilienmärkten. Die Nervosität zeigt sich in der seit Anfang Februar laufenden Marktkorrektur. An den Märkten herrscht derzeit global Deflation. „Um die Lage zu stabilisieren, müsste die Fed (US-Notenbank) einem weiteren Anstieg der Marktzinsen entgegenwirken. Ob sie das zeitnah tun wird oder nicht, auf absehbare Zeit werden sich die US-Zinsen wieder den Euro-Zinsen anpassen, statt umgekehrt. Der [...]

Pressemitteilung vom 07.06.2017: Der Euro macht das Eigenheim zusehends zum Luftschloss!

Hofheim am Taunus, 07. Juni 2017 - Zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr bestimmen Familiengründung und Nestbau die private Lebensplanung. Doch sofern kein Erbe bereitsteht, wird die finanzielle Realisierbarkeit dieser tiefverwurzelten Wünsche immer mehr zum ernsten Problem. Denn in den Metropolregionen, wo ausreichend Arbeitsplätze und attraktive Umfeldbedingungen existieren, strapazieren die Preise für den Wohnungs- oder Hauskauf seit Jahren das Budget der jungen Familien. Ist das nur durch eine steigende Nachfrage nach Wohnraum und gestiegene Baukosten zu erklären? „Das ist sicher nur ein Teil der Wahrheit. Eine gewichtige Ursache für diese Teuerung liegt außerdem in unserem Geldsystem. Die immerwährende Gerechtigkeitsdebatte kennt [...]

Von | 07/06/2017|Kategorien: Im Moment|Stichwörter: , , , , , , |0 Kommentare

Pressemitteilung vom 24.05.2017: Aufkommender Gegenwind für Aktien

Hofheim am Taunus, 24. Mai 2017 - Die vier stärksten Einflussfaktoren auf die Aktienmärkte sind die Liquiditätsversorgung (Leitzinsentwicklung), die Teuerung bei den Konsumgüterpreisen, die Währungsentwicklung und die Saisonalität am Aktienmarkt. Drei dieser vier Faktoren wirken derzeit negativ für Aktien. Daraus lässt sich aber nicht zwangsläufig eine Verkaufsempfehlung ableiten. Im Mai beginnt die Schwächephase der Aktienmärkte. Die Inflation hat zum Vorjahr, sowohl in der Eurozone als auch in den USA, relativ stark zugelegt. Der US-Dollar tendiert seit Wochen zur Schwäche und hat seinen langfristigen Hochpunkt bei 0,97 Euro Ende 2016 möglicherweise überschritten. Ein schwächelnder US-Dollar bedeutet umgekehrt einen stärker werdenden Euro. [...]

Von | 24/05/2017|Kategorien: Im Moment|Stichwörter: , , , , , |0 Kommentare

Geldrealität 2017: Sichere Geldguthaben bringen dem Sparer 3 % Verlust!

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, wenn die Informationsflut  Ihre Aufmerksamkeit auf anderes gelenkt hat, so möchte ich Sie gleich zu Beginn meines Kommentars darauf hinweisen: die Inflation ist zurück und zwar im Sauseschritt! Lag sie noch im Oktober des Vorjahres bei +0,6 Prozent, so verteuert sich unser Leben gerade offiziell mit über +2 Prozent zum Vorjahr. Diese Tatsache mag bei Ihnen noch keine emotionale Regung auslösen. Noch dazu liegt dieser Wert ja im Rahmen des langfristigen Teuerungsmittelwerts in Deutschland. Nun, wenn aber auch Sie Ihren Anteil an den 2,2 Billionen Euro Bargeld- und Kontoguthaben der deutschen Privathaushalte haben und [...]

Marktanalyse zur deutschen Wohnimmobilie: Es herrscht weiter Nachfrageüberhang in den Metropolen!

Immer wieder einmal ist von einer Blasengefahr am deutschen Wohnimmobilienmarkt zu lesen, da die Immobilienpreise in den zurückliegenden Jahren angestiegen sind. Doch von welchem Niveau aus hat sich der Preisanstieg gebildet? Wie verhalten sich die Kerngrößen von Angebot und Nachfrage? Welche Rentabilität liefert ein seriöses Immobilieninvestment heute noch und wie sieht der relative Vergleich zu den Anlagealternativen aus? Erst die Beantwortung dieser Fragen lässt ein dezidiertes Markturteil zu. Noch dazu sollte man mit voreiligen Pauschalurteilen zu einem Gesamtmarkt sehr vorsichtig umzugehen, denn sie sind selten zutreffend. Es gilt immer, sich die Teilmärkte und die einzelne Immobilie genau anzusehen. Dabei fällt [...]

Lackmustest Griechenland: strategische Erkenntnisse für das Vermögen

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, viel wurde und wird weiterhin berichtet über Griechenland. Womöglich können Sie dieses Thema schon nicht mehr hören. Ich hätte viel Verständnis dafür. Und doch möchte ich das Thema aufgreifen - allerdings aus einer Perspektive, die in der täglichen Berichterstattung ungesehen bleibt.   Bewertung der nationalen Perspektiven Apropos „Perspektive“: Zurzeit prallen sehr unterschiedliche Sichtweisen in Europa aufeinander. Auf der einen Seite erachtet es die Mehrheit der griechischen Bürger als völlig inakzeptabel, dass ihnen irgendwelche Bürokraten aus Brüssel oder ausländische Staatsmänner und -frauen die Politik vorzuschreiben gedenken. Da werden von außen politische Vorgaben zu Steuer- und [...]

Verehrter Besucher,

wir leben in einer sehr kurzlebigen Zeit der Reiz- und Informationsüberflutung. Verpackungen und Markenbekanntheit bestimmen immer häufiger die Kaufentscheidung. Dasselbe lässt sich bei Finanzentscheidungen beobachten. Die Qualität von Produkt- und Beratungslösungen gerät in den Hintergrund. Die Individualität der Kundenbedürfnisse wird kaum noch ernsthaft bedient.

Dieser Mangel ist umso gravierender, wenn komplexe (Finanz-)Entscheidungen via Internet mit einem Minimum an Support, scheinbar anonym und komfortabel getroffen werden.
Diese Entwicklungen sind Teil eines zugleich oberflächlichen wie kollektivistischen Zeitgeistes. Jeder Trend hat zweifelsohne seine Berechtigung, doch den tatsächlichen Nutzen muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich habe für mich jedenfalls entschieden: Ich will Qualität und Individualität und erfreue mich an nachhaltigen Produkten und Beziehungen!

Wer sich jedoch mit der schrittweisen Aufgabe seiner Identität wohlfühlt oder es gar nicht merkt, der ist im Mainstream der Verpackungskünstler gut aufgehoben. Wer hingegen spürt, dass er sich in Wirklichkeit so nur maximal für die zweitbeste Lösung entscheidet, oder bereits registriert hat, wie teuer unpassende Entscheidungen regelmäßig sind, dem stehe ich mit zaldor zur Seite:
Seit Firmengründung im Jahr 2003 ist bei zaldor alles ausgerichtet auf die bestmögliche Befriedigung der Kundenbedürfnisse. zaldor ist deshalb außer dem Kunden keinem verpflichtet: kein Shareholder Value, keine Vertriebsverpflichtungen oder Eigenprodukte stehen unserer zu 100 Prozent objektiven und neutralen Beratung im Weg.
Für die zaldor-Beratungsqualität stehen höchste Ansprüche an das eigene Know-how, die zum Einsatz kommenden Finanzprodukte und die angeschlossenen Partnerunternehmen.

Es ist mein innerer Antrieb als Mensch und Unternehmer, immer authentisch zu sein: Die beste Lösung für die individuelle Lebenssituation muss es sein - ohne Einschränkung!

Mir geht es um Qualität, um den respektvollen Umgang mit Ihrer Identität und Ihren knappen Ressourcen „Zeit“ und „Geld“. Mein Ziel ist die vertrauensvolle, partnerschaftliche und langfristig angelegte Zusammenarbeit!
Die viel versprechende Hochglanzverpackung inklusive zeitverzögerter Qualitäts-Ernüchterung gibt es bei zaldor nicht. Verantwortung, Verlässlichkeit, Stabilität und Ehrlichkeit prägen unser Handeln!

Wenn Sie meine Gedanken teilen, sollten wir uns unbedingt kennenlernen! Ich freue mich darauf!

Jörg Haldorn, CFP

PGlmcmFtZSAgc3R5bGU9IndpZHRoOjkwMHB4O2hlaWdodDo0NTBweCIgIHNyYz0iaHR0cHM6Ly96YWxkb3IuZGUvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzL2ZsaXBib29rLzEvbW9iaWxlL2luZGV4Lmh0bWwiICBzZWFtbGVzcz0ic2VhbWxlc3MiIHNjcm9sbGluZz0ibm8iIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd3RyYW5zcGFyZW5jeT0idHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL19POWs3N3dNNG1BP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
zaldor-Altersvorsorgeplanung
Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1RfbFNvWUNUbzBjP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung
Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkLzJzNzA5aGtSd3JZP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Finanzplanung ist Lebensplanung

Verehrter Besucher,

wir leben in einer sehr kurzlebigen Zeit der Reiz- und Informationsüberflutung. Verpackungen und Markenbekanntheit bestimmen immer häufiger die Kaufentscheidung. Dasselbe lässt sich bei Finanzentscheidungen beobachten. Die Qualität von Produkt- und Beratungslösungen gerät in den Hintergrund. Die Individualität der Kundenbedürfnisse wird kaum noch ernsthaft bedient.

Dieser Mangel ist umso gravierender, wenn komplexe (Finanz-)Entscheidungen via Internet mit einem Minimum an Support, scheinbar anonym und komfortabel getroffen werden.
Diese Entwicklungen sind Teil eines zugleich oberflächlichen wie kollektivistischen Zeitgeistes. Jeder Trend hat zweifelsohne seine Berechtigung, doch den tatsächlichen Nutzen muss jeder für sich selbst beurteilen. Ich habe für mich jedenfalls entschieden: Ich will Qualität und Individualität und erfreue mich an nachhaltigen Produkten und Beziehungen!

Wer sich jedoch mit der schrittweisen Aufgabe seiner Identität wohlfühlt oder es gar nicht merkt, der ist im Mainstream der Verpackungskünstler gut aufgehoben. Wer hingegen spürt, dass er sich in Wirklichkeit so nur maximal für die zweitbeste Lösung entscheidet, oder bereits registriert hat, wie teuer unpassende Entscheidungen regelmäßig sind, dem stehe ich mit zaldor zur Seite:
Seit Firmengründung im Jahr 2003 ist bei zaldor alles ausgerichtet auf die bestmögliche Befriedigung der Kundenbedürfnisse. zaldor ist deshalb außer dem Kunden keinem verpflichtet: kein Shareholder Value, keine Vertriebsverpflichtungen oder Eigenprodukte stehen unserer zu 100 Prozent objektiven und neutralen Beratung im Weg.
Für die zaldor-Beratungsqualität stehen höchste Ansprüche an das eigene Know-how, die zum Einsatz kommenden Finanzprodukte und die angeschlossenen Partnerunternehmen.

Es ist mein innerer Antrieb als Mensch und Unternehmer, immer authentisch zu sein: Die beste Lösung für die individuelle Lebenssituation muss es sein - ohne Einschränkung!

Mir geht es um Qualität, um den respektvollen Umgang mit Ihrer Identität und Ihren knappen Ressourcen „Zeit“ und „Geld“. Mein Ziel ist die vertrauensvolle, partnerschaftliche und langfristig angelegte Zusammenarbeit!
Die viel versprechende Hochglanzverpackung inklusive zeitverzögerter Qualitäts-Ernüchterung gibt es bei zaldor nicht. Verantwortung, Verlässlichkeit, Stabilität und Ehrlichkeit prägen unser Handeln!

Wenn Sie meine Gedanken teilen, sollten wir uns unbedingt kennenlernen! Ich freue mich darauf!

Jörg Haldorn, CFP

Video on Notebook
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1RfbFNvWUNUbzBjP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung